Diskriminierungsverdacht 11.11.2019, 15:14 Uhr

Apple Card gewährt Frauen geringeren Kreditrahmen

Bei der Kreditkarte von Apple sollen Frauen ein geringeres Kreditvolumen eingeräumt bekommen als Männer. Die betreibende Bank der Apple Card, Goldman Sachs, hat hingegen die Vorwürfe zurückgewiesen.
(Quelle: shutterstock.com/nikkimeel )
Goldman Sachs hat den Verdacht zurückgewiesen, dass bei der vom Finanzkonzern betriebenen Apple-Kreditkarte Frauen diskriminiert worden sein könnten. Der Vorwurf war aufgekommen, nachdem ein Tech-Unternehmer bei Twitter kritisierte, dass seiner Frau ein deutlich kleineres Kreditvolumen als ihm eingeräumt worden sei. Danach berichtete unter anderem auch Apple-Mitgründer Steve Wozniak von einem ähnlichen Erlebnis. Finanzregulierer in New York kündigten eine Untersuchung an.
Die Bank versicherte in der Nacht zum Montag: «In allen Fällen haben wir keine Entscheidungen auf Basis von Faktoren wie das Geschlecht getroffen und werden das auch nicht tun.» Auch bei Familienmitgliedern würden die Apple-Card-Anträge getrennt voneinander geprüft. Dabei würden unter anderem das Einkommen, das Kreditrating und die Verschuldung in Betracht gezogen.
Apple lässt seine in diesem Jahr zunächst nur in den USA eingeführte Kreditkarte von Goldman Sachs betreiben. Die Online-Kritik richtete sich aber gleichermassen gegen die Bank und den iPhone-Konzern.


Das könnte Sie auch interessieren