Vertrag abgeschlossen 22.10.2020, 10:55 Uhr

Gia Informatik betreibt künftig die SAP-Systeme von Calida

Der Schweizer Wäschehersteller Calida stellt auf SAP S/4Hana um und lagert die Systeme gleich an Gia Informatik aus.
(Quelle: Taylor Vick / Unsplash)
Wie viele andere Unternehmen auch, migriert der Schweizer Wäschehersteller Calida auf SAP S/4Hana. Dabei lagert die Firma ihre neuen Systeme gleich an Gia Informatik aus, wie der IT-Dienstleister mitteilt.
Gia installiere die Systeme bei sich in den hauseigenen Rechenzentren in Oftringen und Luzern und betreibe diese im Modell «SAP Cloud@GIA». Man habe sich auf einen Vertrag mit dreijähriger Laufzeit geeinigt, heisst es weiter. Zu den damit verbundenen Kosten machen die beiden Unternehmen keine Angaben.
Hansjörg Noser ist Account Manager bei Gia Informatik
Quelle: Gia Informatik
Wie Hansjörg Noser, Account Manager bei Gia Informatik, im Communiqué zitiert wird, reicht der Kontakt zwischen dem IT-Dienstleister und Calida lange zurück. Unter anderem habe dies schliesslich zu einer Zusammenarbeit geführt.
Für Gia dürfte der Zuschlag durchaus lukrativ sein. Denn der in Sursee ansässige Wäschehersteller ist international tätig, beschäftigt rund 3000 Mitarbeitende und erzielte im letzten Jahr einen Umsatz von zirka 404 Millionen Schweizer Franken. Calida ist zudem an der SIX Swiss Exchange kotiert.


Das könnte Sie auch interessieren