Serie: Optimismus trotz Corona 28.08.2020, 06:03 Uhr

Hansjörg Süess von Adesso Schweiz über Optimismus in Corona-Zeiten

Die Corona-Krise verunsichert Gesellschaft wie Wirtschaft. Hansjörg Süess, CEO von Adesso Schweiz, erklärt, wie er Mitarbeitenden und Kunden Zuversicht in unsicheren Zeiten vermittelt und wie er dabei selbst optimistisch bleibt.
Hansjörg Süess, CEO, Adesso Schweiz
(Quelle: Adesso Schweiz)
Computerworld: Wie behalten Sie Ihren Kampfgeist in Krisenzeiten?
Hansjörg Süess: Ich sehe in unserem Unternehmen täglich eine Mannschaft, die mit vollem Einsatz daran arbeitet, die Situation so gut als möglich gemeinsam durchzustehen. Dies macht es mir leicht, meinen Kampfgeist zu bewahren. Die Gewissheit, dass wir die beste Leistung für unsere Kunden bringen, motiviert mich enorm.
CW: Wie vermitteln Sie Ihrem Team Zuversicht?
Süess: Indem ich jeden Tag mit einem guten Beispiel vorangehe und gegenüber dem Team offen kommuniziere. Wenn der echte Kontakt zu den Mitarbeitenden fehlt, ist es umso wichtiger, dass man den Kontakt mit seinen Leuten über andere Kanäle aufrechterhält und dem Team auch entsprechend Wertschätzung zukommen lässt.
“Ich persönlich nehme ganz traditionell wieder vermehrt den Telefonhörer in die Hand. Die Reaktionen der Kunden sind durchwegs sehr positiv und die Kommunikation erfolgt plötzlich auf einer viel persönlicheren Ebene „
Hansjörg Süess, CEO, Adesso Schweiz
CW: Wie stärken Sie in Krisenzeiten den Draht zum Kunden?
Süess: Die aktuellen Umstände erfordern auch bezüglich Kundenbeziehungspflege veränderte Formen der Kommunikation. Ich persönlich nehme ganz traditionell wieder vermehrt den Telefonhörer in die Hand. Die Reaktionen der Kunden sind durchwegs sehr positiv und die Kommunikation erfolgt plötzlich auf einer viel persönlicheren Ebene.
CW: Wie kann die Schweizer ICT-Wirtschaft gestärkt aus der Krise hervorgehen?
Süess: Indem die Schweizer Unternehmen diese momentane Zeit des Stillstands nutzen, um ihre Digitalisierungsvorhaben konsequent voranzutreiben. Die Digitalisierung wird dabei helfen, nach der Corona-Zeit schnell wieder Tritt zu fassen und über die Innovation von Geschäftsmodellen neue Märke zu erschliessen.
CW: Wo wird die Schweizer ICT-Branche in einem Jahr stehen?
Süess: Meiner Meinung nach werden wir ein neues Selbstbewusstsein der ICT-Branche erleben. Als es nämlich akut darauf ankam, zauberten die IT Unternehmen Mittel und Wege aus dem Hut, um Unternehmen durch die Krise zu führen. Für unsere Branche kann diese Krisenzeit also auch eine Chance sein.


Das könnte Sie auch interessieren