IoT-Lösungen im Facility Management 25.02.2019, 12:45 Uhr

Hivemind und ISS Schweiz beschliessen Zusammenarbeit

ISS Schweiz partnert neuerdings mit Hivemind und setzt auf die IoT-Lösungen des Zürcher Unternehmens.
Giuseppe Cristofaro von ISS und Vikram Bhatnagar von Hivemind (Mitte) beschliessen die Kooperation
(Quelle: Hivemind )
Das Serviceunternehmen ISS Schweiz setzt künftig auf die IoT-Lösungen von Hivemind. Die beiden Unternehmen sind dafür per Anfang Februar eine Partnerschaft eingegangen. So nutzt ISS nun die Hivemind IoT-Plattform, um smarte Geräte, Konnektivitäten und Sensordaten zu verwalten, wie es in einem Communiqué heisst. Laut Angaben von Hivemind könnten unternehmensinterne Prozesse und Systeme ebenfalls mit dieser verbunden werden. Zur Datenvisualisierung und -analyse habe die Firma ausserdem ein «Smart Facility Cockpit» entwickelt, das das gesamte IoT-Ökosystem zusammenbringen könne.
Blick in das von Hivemind entwickelte Smart Facility Cockpit
(Quelle: Hivemind)
Im Rahmen der Zusammenarbeit mit Hivemind wolle ISS das Flächenmanagement verbessern, die Kundenzufriedenheit steigern, neue innovative Services lancieren und das Gebäudemanagement optimieren, heisst es in der Mitteilung weiter. Gemäss Giuseppe Cristofaro, Managing Director Verkauf und Geschäftsentwicklung bei ISS Schweiz, soll nun der Hauptsitz seines Arbeitgebers in Zürich als Realumgebung dienen, um die entwickelten Lösungen zu testen und zu finalisieren.
Zur Kooperation sagt Vikram Bhatnagar, CEO Hivemind: «Wir freuen uns, ISS Schweiz bei der Implementierung neuer, smarter Business Modelle unterstützen zu dürfen.» Die Zusammenarbeit komme aber auch dem IoT-Spezialisten zugute. «Im Rahmen der Weiterentwicklung und stetigen Verbesserung unserer Smart Facility Lösung profitieren wir von der langjährigen Erfahrung von ISS Schweiz. Durch die enge Zusammenarbeit erlangen wir wichtige Erkenntnisse über die Bedürfnisse und Anforderungen im Facility Management», fügt Bhatnagar an.


Das könnte Sie auch interessieren