«Eine Software genügt für die Digitalisierung nicht»

Empfehlungen für Schweizer Firmen

CW: Genügt das Installieren einer Software oder Hardware für die Digitalisierung?
Lioi: Wenn man vielen Werbeslogans Glauben schenken will, dann könnte man das meinen. Software und Tools sind nur Mittel zum Zweck, sie helfen, bestimmte Vorhaben einfacher zu bewältigen. Sie sind aber nie Ersatz für durchgreifende Geschäftsmodelle. Wenn dem so wäre, würden Unternehmen keine Mitarbeiter mehr brauchen, sondern nur noch Software, die es schafft, selbständig eine Wertschöpfung zu generieren, dazu neue Ideen kreiert, den Markt auslotet und sich permanent rekonfiguriert, um die neuen Gegebenheiten zu meistern.
CW: Welche drei Empfehlungen geben Sie Schweizer Firmen, um in der digitalen Welt relevant zu bleiben?
Lioi: Erstens sollten sie eine Strategie ausarbeiten: Digitalisierung ist nur ein Buzzword und kein genereller Lösungsansatz. Damit die Digitalisierung von Unternehmen gelingt, braucht es eine klare Strategie.
Zweitens sollten die Firmen ihre Potenziale nutzen. Nur die Gaps aus der Vergangenheit zu schliessen reicht nicht aus, um langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben. Ich empfehle, den Blick mehr nach vorne zu richten.
Drittens müssen die Unternehmen Anschluss halten an den Markt. Denn jede Umstellung braucht Zeit. Wer morgen etwas verändern will oder muss, sollte sich heute darum bemühen. Zum einen fehlt es mehr und mehr an IT-Fachkräften und zum anderen fordern neue Technologien dazu auf, lieber früher als später über Veränderungen nachzudenken.
CW: Schliesslich: Welche Aufgabe übernimmt Ihr Unternehmen bei den Digitalprojekten Ihrer Kunden?
Lioi: Damit die Digitalisierung im SAP-Umfeld funktioniert, braucht es eine entsprechende technische Plattform und einen Partner, der mit den Herausforderungen der Kunden mithalten kann. Wir von itesys verstehen uns als Enabler der Digitalisierung – denn je einfacher es für den Anwender ist, desto komplexer ist es für uns.
Zur Firma
itesys
mit Hauptsitz in Frauenfeld TG und Niederlassungen in Deutschland, Neuseeland und Rumänien ist ein international tätiger IT-Betrieb. Gemäss eigenen Angaben ist das Unternehmen der grösste rein auf SAP Basis ausgerichtete Dienstleister in der Schweiz. Seit Gründung im Jahr 2003 wuchs die Firma auf bis heute 80 Angestellte. Durch die Übernahme von ITPS im Januar dieses Jahres kamen allein 20 Mitarbeiter hinzu.
www.itesys.ch


Das könnte Sie auch interessieren