Schweiz 31.01.2021, 19:45 Uhr

Post führt digitalen Hausservice definitiv ein

Abends online bestellen und am nächsten Tag holt die Pöstlerin Ihr Päckli ab oder Sie können an der Haustüre Rechnungen bezahlen. Alternativ gibts den Bestellstift.
(Quelle: Schweizerische Post AG )
Die Post führt nach einer Pilotphase den Hausservice für rund 11'000 Schweizer Haushalte definitiv ein. Dies betrifft die Regionen Belp, Schattdorf, Landquart, Montreux, Vevey und Bellinzona. Das bedeutet, dass nun Postdienstleistungen direkt online bestellbar sind.
Der Rollout wird noch etwa bis Ende Mai 2021 dauern. Bis dahin wird der neue digitale Hausservice schrittweise das bisherige Steckschild in etwa 400'000 Haushalten ablösen. Seit Januar wird der neue Service in etwa 260'000 Haushalten in rund 1100 Gemeinden der Deutschschweiz eingeführt, in der Westschweiz sind es etwa 108'000 Haushalte in 460 Gemeinden und im Tessin ungefähr 32'000 Haushalte in 140 Gemeinden, wie die Post in einem Blog-Eintrag schreibt.

So funktionierts

Damit der Pöstler Ihr Päckli abholt, müssen Sie dran denken, am Vorabend die gewünschte Dienstleistung online für den nächsten Tag zu bestellen. Folgende Dienstleistungen sind beim Hausservice möglich:
  • Briefe und Pakete versenden
  • Briefmarken bestellen
  • Bargeld beziehen
  • Rechnungen bezahlen
Sie können den digitalen Hausservice via post.ch/hausservice nutzen. Wer noch kein Login (der Post oder SwissID) hat, kann sich auf dieser Seite registrieren. Ob Ihre Region den Post-Service bereits bietet, finden Sie per Standortsuche, die auf der genannten Webseite verlinkt ist. Falls Ihre Gemeinde bereits bedient wird, klicken Sie auf den Button Hausdienst starten.
Der digitale Hausservice der Post
Quelle: Screenshot/PCtipp.ch
Die Pöstlerin bzw. der Pöstler wird über die Bestellung informiert und kommt auf der nächsten Zustelltour bei Ihnen vorbei. Wie die Post schreibt, muss eine Leistung, die noch am selben Tag erwünscht ist (Montag bis Freitag) vor 7.30 Uhr bestellt werden. Danach muss man bis zum nächsten (Zustell-)Tag warten.

Alternative: Bestellstift und Telefon

Wer nicht online bestellen möchte, für den gibt es zwei Alternativen. Kundinnen und Kunden können auch den Bestellstift verwenden oder per Telefon bestellen. Infos zum Bestellstift finden Sie über diesen Link. Für den Stift benötigen Sie laut Post weder Login noch Kennwort.
Der Bestellstift wird den Kunden auf Wunsch kostenlos zur Verfügung gestellt
Quelle: Schweizerische Post AG
 



Das könnte Sie auch interessieren