Serie: Optimismus trotz Corona 21.10.2020, 10:30 Uhr

Judith Bellaiche vom Swico über Optimismus in Corona-Zeiten

Die Corona-Krise verunsichert Gesellschaft wie Wirtschaft. Judith Bellaiche, Geschäftsführerin vom Wirtschaftsverband Swico, erklärt, wie sie Mitarbeitenden und Kunden Zuversicht in unsicheren Zeiten vermittelt und wie sie dabei selbst optimistisch bleibt.
Judith Bellaiche, Geschäftsführerin, Swico
(Quelle: Swico/Yves Roth, yvesroth.ch)
Computerworld: Wie behalten Sie Ihren Kampfgeist in Krisenzeiten?
Judith Bellaiche: Auch wenn es schwerfällt: Ich versuche, die Krise als Auslöser für eine positive Änderung zu nutzen. Ich kann ja die Krise nicht selbst beseitigen, sondern nur meine Einstellung und mein eigenes Verhalten verändern. Also suche ich nach Wegen, die Situation als Chance zu nutzen.
CW: Wie vermitteln Sie Ihrem Team Zuversicht?
Bellaiche: Allem voran versuche ich, Vertrauen aufzubauen und Sicherheit zu vermitteln. Wenn das gelingt, kann ich das Team mobilisieren und dazu motivieren, selber etwas Positives aus der Situation zu gewinnen.
“Ich glaube, die Schweizer ICT-Branche wird sich zu weiten Teilen erholt haben, zumindest im Durchschnitt. Sicher gibt es Märkte, die eine längere Bremsspur haben. Aber insgesamt werden wir den Tatbeweis erbracht haben, dass wir die Wirtschaft mit innovativen und sicheren Digitallösungen bedienen können„
Judith Bellaiche, Geschäftsführerin, Swico
CW: Wie stärken Sie in Krisenzeiten den Draht zum Kunden?
Bellaiche: Das ganze Team und ich haben unsere Kunden und Stakeholder persönlich kontaktiert und unsere Beziehungen intensiviert, indem wir neue Bedürfnisse abgefragt und entsprechende Dienstleistungen angeboten haben. Das wurde übrigens sehr geschätzt und führte auch zu sehr persönlichen Gesprächen.
CW: Wie kann die Schweizer ICT-Wirtschaft gestärkt aus der Krise hervorgehen?
Bellaiche: Die ICT-Industrie in der Schweiz ist sehr gut aufgestellt und geniesst einen hervorragenden Ruf. Auch wenn in gewissen Industrien die Kundennachfrage vorübergehend nachlässt, müssen wir unbedingt dranbleiben und diesen Digitalisierungsschub vorantreiben. Jetzt müssen wir hartnäckig bleiben: When the going gets tough, the tough get going!
CW: Wo wird die Schweizer ICT-Branche in einem Jahr stehen?
Bellaiche: Ich glaube, sie wird sich zu weiten Teilen erholt haben, zumindest im Durchschnitt. Sicher gibt es Märkte, die eine längere Bremsspur haben. Aber insgesamt werden wir den Tatbeweis erbracht haben, dass wir die Wirtschaft mit innovativen und sicheren Digitallösungen bedienen können.


Das könnte Sie auch interessieren