Microsoft 24.09.2020, 13:20 Uhr

Neues von der Microsoft Ignite 2020

Im Rahmen der virtuellen Konferenz Ignite 2020 hat Microsoft zahlreiche Updates bestehender Lösungen und Dienste auf Basis von Azure und Microsoft 365 sowie Neuigkeiten zu Surface Hub 2S präsentiert.
(Quelle: Microsoft )
Vom 22. bis am 24. September ist die diesjährige Ignite-Konferenz von Microsoft über die Bühne gegangen. Auch sie wurde aus mittlerweile bekannten Gründen virtuell durchgeführt. Deshalb begrüsste der CEO Satya Nadella das Publikum diesmal aus seinem Büro statt von einer grossen Bühne.
Im Verlauf der Ignite 2020 stellten die Expertinnen und Experten von Microsoft zahlreiche Neuigkeiten vor. Wir haben uns einige Highlights herausgepickt:

Power Platform

Low-Code-Updates für die Power Platform und für Microsoft Azure sollen die Entwicklung und Bereitstellung neuer Anwendungen unter Remote-Work-Bedingungen künftig einfacher machen: Über die Integration des Azure-API-Managements APIM und von GitHub können professionelle Entwickler kundenspezifische Anwendungen, Bots und Workflows erstellen. Die Preview von Power Automate Desktop bietet No-Code-Entwicklern aus den Fachbereichen Optionen für das Automatisieren von Workflows in Desktop-Anwendungen. Verbesserte Schutzfunktionen für containerbasierte- und IoT-Anwendungen bietet der Microsoft Defender. Der bisher in der Preview verfügbare Compliance Manager unterstützt Unternehmenskunden bei der Risikobewertung von Compliance-Vorfällen. Und mit neuen Konnektoren und APIs können IT-Sicherheitsverantwortliche Identitäten, Anwendungen und Dienste in ihren Cloud-Umgebungen auch ausserhalb der Microsoft-Cloud schützen. Zu den neuen Sicherheits-Tools finden Sie ausführliche Informationen im Blogpost «Microsoft delivers unified SIEM and XDR to modernize security operations« von Rob Lefferts, Corporate Vice President, Microsoft 365 Security.

Microsoft Azure

Azure Communications Services
Die neuen Azure Communications Services sollen Entwicklern helfen, Kommunikationslösungen für Unternehmen über unterschiedliche Geräte und Plattformen hinweg bereitzustellen. Die Services nutzen dieselbe Plattform wie die Kommunikations- und Kollaborationslösung Microsoft Teams. Für Kunden, die komplexe und verteilte lokale sowie Edge- und Multi-Cloud-Umgebungen vereinfachen möchten, stellt Microsoft neue Updates für Server, Services und Geräte für die hybride Cloud-Nutzung vor. Damit werden zum Beispiel die Funktionen von Azure Arc sowie der Appliance Azure Stack Edge erweitert.
Azure Cognitive Services
Mit der Preview von Metrics Advisor will Microsoft das Process Mining erleichter. Damit lassen sich Prozessmetriken als die Wachstumstreiber von Unternehmen überwachen und Prozessprobleme identifizieren. Mit Spatial Analysis gibt es zudem eine neue Funktion für die räumliche Bildanalyse. Dabei werden 3D-Rauminformationen aus Bildern abgeleitet und mit sogenannten «Spatials» versehen, wodurch sich beispielsweise Abstände in Räumen sehr einfach berechnen lassen. Das kann gerade jetzt hilfreich sein, weil immer mehr Menschen nach dem Corona-Lockdown an ihre Arbeitsplätze zurückkehren. Hier kann Spatial Analysis die erforderlichen Massnahmen zum Gesundheitsschutz und Social Distancing gezielt unterstützen.
Azure Mixed Reality
Azure Mixed Reality wird um die Azure Object Anchors erweitert. Die neuen Objektanker sollen es Entwicklern ermöglichen, Objekte in der physischen Welt automatisch zu erkennen, auszurichten und virtuell zu verfolgen. Microsoft hat zudem die Vermarktung seiner 3D-Time-of-Flight-Technologie (3D-ToF) angekündigt, die bereits Azure Kinect antreibt und zum Messen von Entfernungen durch Lichtimpulse dient. Sie soll die Entwicklung kommerzieller 3D-Kameras und ähnlicher Lösungen für Partner auf der ganzen Welt ermöglichen.
Azure Orbital
Mit der Preview von Azure Orbital lassen sich Satellitendaten analysieren. Durch den Zugang zu den globalen Glasfasernetzwerken mit niedriger Latenz und der globalen Reichweite der Cloud-Dienste von Microsoft können Unternehmen schnell mit grossen Satellitendatensätzen arbeiten und innovative Lösungen finden.
Ausführliche Informationen zu den Ankündigungen für Microsoft Azure finden Sie in dem Beitrag «Build rich communication experiences at scale with Azure Communication Services» von Scott Van Vliet, Corporate Vice President, Intelligent Communication, sowie «Bring innovation anywhere with Azure's multi-cloud, multi-edge hybrid capabilities» von Julia White, Corporate Vice President, Microsoft Azure.

Bernhard Lauer
Autor(in) Bernhard Lauer



Das könnte Sie auch interessieren