Kalenderwoche 24 13.06.2022, 09:09 Uhr

Computerworld-Newsticker

Aktuelle Nachrichten aus der ICT-Welt, ultrakompakt zusammengestellt.
(Quelle: Megan Rexazin/Pixabay)
DataStore und Barracuda MSP unterzeichnen Distributionsvereinbarung für die Schweiz
DataStore und Barracuda MSP haben eine Distributionsvereinbarung für die Schweiz unterzeichnet, wie die beiden Unternehen mitteilen. Die DataStore AG wird ab sofort ihr Cloud-Security-Portfolio für Managed Service Provider mit Barracudas MSP-Lösungen für Netzwerk- und E-Mail-Sicherheit erweitern. «Das Security-Team der DataStore AG freut sich über den Ausbau der langjährigen Zusammenarbeit mit Barracuda», sagt Michael Ulrich, Senior Business Development Manager bei DataStore. «Die MSP-Vereinbarung mit Barracuda unterstreicht unser Engagement, unsere Channel-Partner in der Schweiz mit hochwertigen IT-Sicherheitslösungen für Cloud-Anwendungen zu versorgen, damit sie ihrerseits die Cybersecurity-Anforderungen ihrer Kunden erfüllen können.» DataStore sehe eine starke Nachfrage im MSP-Bereich und freue sich daher, in diesem Bereich auf eine zusätzliche Ressource zählen zu können, die das bestehendes Portfolio ideal ergänze. «Da die Bedrohungen immer raffinierter werden, müssen MSPs sicherstellen, dass sie sicherheitsorientierte Dienste anbieten und gleichzeitig die Endbenutzer, Netzwerke, Anwendungen und Daten ihrer Kunden verwalten», so Kay-Uwe Wirtz, Regional Account Manager MSP (DACH) bei Barracuda MSP. «Deshalb freuen wir uns, dass wir unsere Expertise im Bereich Cloud Security für Managed Service Provider zur Verfügung stellen können.»
---+++---
Bund bietet Informationsplattform zu 5G-Mobilfunknetz-Technik an
Der Ausbau des 5G-Mobilfunknetzes polarisiert: Laut einer Umfrage befürworten 42,5 Prozent der Bevölkerung den vom Bundesrat vorgeschlagenen schnellen Ausbau. 41,7 Prozent der Befragten sind dagegen. Nun hat der Bund eine Informationsplattform auf die Beine gestellt. Beteiligt sind das Bundesamt für Umwelt (Bafu), das Bundesamt für Kommunikation (Bakom) und das Bundesamt für Gesundheit (BAG).
---+++---
Swiss Re sieht grosse Herausforderungen rund um das Thema Kryptoanlagen
Die Swiss Re warnt auch in ihrem diesjährigen sogenannten Sonar-Bericht vor zahlreichen Risiken, welche die Versicherungswirtschaft in Zukunft vor Herausforderungen stellen. In ihrer Analyse heben die Experten des Rückversicherers besonders die Gefahren rund um das Thema Kryptowährungen hervor. In dem heutzutage stark technologieabhängigen Finanzsystem seien Bitcoin oder Ether zu potenziellen Herausforderern der klassischen Währungen aufgestiegen, heisst es in einer Medienmitteilung des Rückversicherers zum Risiko-Bericht. Zudem seien neue Arten von Kryptoanlagen entstanden: Tokens ermöglichten beispielsweise die digitale Repräsentation von Realwerten wie Immobilien oder Kunstwerke, die dann gehandelt werden können. Bei solchen Kryptoanlagen stelle sich jedoch die Frage, ob sie durch bestehende Sach- oder Cyberversicherungspolicen implizit gedeckt seien, so die Swiss Re-Experten. Schliesslich sei die Sicherheit von Kryptowährungen auch durch die Entwicklung des «Quantencomputing» bedroht. Diese neue Generation von hochleistungsfähigen Computern stehe kurz davor, Aufgaben zu bewältigen, die weit über die Möglichkeiten heutiger Rechner hinausgehe. So könnten sie möglicherweise auch die Standardverschlüsselung bei der Online-Kommunikation und -Datenübertragung knacken.
---+++---

Bildergalerie
Die wichtigsten Auf- und Umsteiger des Monats

---+++---



Das könnte Sie auch interessieren