Quartalszahlen 29.10.2019, 14:46 Uhr

Google-Mutter Alphabet muss Gewinneinbruch verbuchen

Dank Googles gutem Werbegeschäft konnte der Mutterkonzern Alphabet seinen Umsatz deutlich in die Höhe schrauben. Steigende Kosten liessen den Gewinn jedoch von 9,2 auf 7,1 Milliarden US-Dollar sinken.
(Quelle: Sundry Photography / shutterstock.com )
Der Google-Mutterkonzern Alphabet hat im vergangenen Quartal sein Geschäft deutlich ausgebaut, aber wegen steigender Kosten weniger verdient. Der Alphabet-Umsatz stieg im Jahresvergleich um ein Fünftel auf 40,5 Milliarden US-Dollar, während der Gewinn von 9,2 auf knapp 7,1 Milliarden US-Dollar zurückging. Vor einem Jahr hatten allerdings positive Effekte der US-Steuerreform den Überschuss hochgetrieben. Zugleich lasteten jetzt Bewertungsverluste bei Investitionen in andere Firmen auf dem Ergebnis. Alphabet nannte dazu aber keine Details. Ausserdem drückten auch Investitionen in den Ausbau des Cloud-Geschäfts den Gewinn.
Nach wie vor war es mit einem Umsatz von knapp 34 Milliarden US-Dollar (plus 17 Prozent) vor allem das Werbegeschäft von Google, das bei Alphabet das Geld reinholt. Andere Google-Erlöse - dazu gehört zum Beispiel das Geschäft mit den Pixel-Smartphones oder vernetzten Lautsprechern - wuchsen zugleich im Jahresvergleich um mehr als 38 Prozent auf 6,4 Milliarden US-Dollar.
Die anderen Alphabet-Bereiche wie zum Beispiel die Roboterwagen-Firma Waymo oder das Lieferdrohnen-Projekt Wing verschlingen nach wie vor viel Geld bei schmalen Umsätzen. So legten ihre gesammelten Erlöse von 146 auf 155 Millionen US-Dollar zu. Der operative Verlust weitete sich unterdessen von 727 auf 941 Millionen US-Dollar aus.


Das könnte Sie auch interessieren