Praxis: Entlastung für die IT-Abteilung 18.12.2018, 14:30 Uhr

Sicher im Hallenstadion

Das Zürcher Hallenstadion ist eine der grössten Event-Locations des Landes. Ein reibungsloser Ablauf von Veranstaltungen ist essenziell und erfordert eine leistungsfähige IT. Um diese zu sichern, setzen die Betreiber auf die Zusammenarbeit mit Sophos und UMB.
(Quelle: Hallenstadion AG )
Von Michael Veit, IT-Security-Experte bei Sophos
Die To-do-Listen von Unternehmen jeder Grössenordnung werden mit der fortschreitenden digi­talen Transformation länger und länger – ins­besondere im Bereich IT-Sicherheit. Zunehmend aus­geklügeltere Cyberattacken und Ransomware-Angriffe machen IT-Administratoren das Leben schwer. Zugleich verlieren diese den Überblick sowie die Kontrolle beim Verwalten der IT-Landschaft.
Das Hallenstadion Zürich beherbergt mit seinen rund 750 Mitarbeitern ca. 140 Events pro Jahr. Das 1939 erbaute und 2005 umgebaute sowie erweiterte Gebäude ist mit einer Gesamtfläche von 14 300 Quadratmetern die grösste multifunktionale Indoor-Location der Schweiz für bis zu 15 000 Besucher. Weit über die Landesgrenzen hinaus ist das Hallenstadion ein beliebter Austragungsort von Grossveranstaltungen mit Weltstars aus Pop, Rock, Unterhaltung und Kultur sowie für Sportanlässe wie das Sechs­tagerennen. Ausserdem ist es als Heimstadion des Eis­hockey-Clubs ZSC Lions bekannt. Überdies bietet die Location den geeigneten Rahmen für grössere Corporate-Anlässe wie Generalversammlungen, Fachtagungen oder auch Galadinners. Die Spezialität des Hallenstadions ist seine Wandelbarkeit – möglich ist alles, was auf einer Fläche von 80 × 50 Metern Platz findet.


Das könnte Sie auch interessieren