Verschlüsselt, anonym und komplex 09.05.2018, 07:15 Uhr

Extra-Security fürs Smartphone

Bei der Verwendung des Smartphones lässt sich die Sicherheit und die Privatsphäre erhöhen. Computerworld zeigt, mit welchen Verfahren und Apps den Geheimdiensten, Datenkraken und Hackern ein Schnippchen geschlagen werden kann.
Mit ein paar Kniffen und Zusatz-Apps wird die Benutzung von Smartphones wenigsten ein bisschen sicherer und anonymer
(Quelle: Fotolia / Petr Ciz)
Ob auf der Android- oder iOS-Seite, Smartphones kommen heute mit gewissen Security-Grundfunktionen daher. Datenverschlüsselung und biometrische Zugangskontrolle gehören dazu. Trotzdem kann die Sicherheit mit zusätzlichen Verfahren und Apps weiter verbessert werden.
Doch bevor wir hier allzusehr in die Details gehen, sollten wir uns einmal mehr wichtiger Verhaltensregeln erinnern, die den Grundschutz anheben. Denn eines der grössten Sicherheitsrisiken schaut auf den Smartphone-Bildschirm: der Benutzer.

Gutes Passwort

Tatsächlich soll jeder zehnte iPhone- und sogar jeder dritte Android-Anwender keinen Sicherheitscode oder Passwort für sein Smartphone eingerichtet haben. Wer zu dieser doch recht erstaunlich grossen Minderheit gehört, sollte so schnell wie möglich sich eine Kombination ausdenken sowie biometrische Schutzvorichtungen wie Fingerabdruckleser oder Gesichtserkennung implementieren.
Zudem ist es ratsam, die simple 4- oder 6-stellige Zahlenkombination durch eine alphanumerische Losung zu ersetzen. Und ja, diese lässt sich in der Regel auch durch Sonderzeichen ergänzen und damit zusätzlich absichern.


Das könnte Sie auch interessieren