Ablösung 16.04.2021, 11:37 Uhr

Digitalswitzerland erhält neuen Präsidenten

Sascha Zahnd wird neuer Präsident von Digitalswitzerland. Teslas ehemaliger Europa-Chef übernimmt den Posten von Ivo Furrer.
Als Europa-Chef von Tesla war Sascha Zahnd bis Ende 2020 einer der engsten Mitarbeiter des Firmengründers Elon Musk
(Quelle: Archiv Computerworld )
Digitalswitzerland wird im Sommer einen neuen Präsidenten erhalten. Und zwar übernimmt Sascha Zahnd per 1. Juli die Nachfolge von Ivo Furrer, wie es in einem Communiqué heisst. Der Berner war bis Ende 2020 einer der engsten Mitarbeiter des Tesla-Gründers Elon Musk. Als Europa-Chef des Unternehmens verantwortete Zahnd den Model-3-Verkauf, die Vorbereitungen der Gigafactory in Berlin, die Expansion des Supercharger-Ladenetzes sowie den Ausbau der Service-Infrastruktur. Zuvor arbeitete er im kalifornischen Palo Alto für Tesla als Vice President Global Supply Chain. Vor seinem Engagement beim Autobauer war Zahnd in Managementfunktionen bei ETA SA Manufacture Horlogère Suisse, einer Tochterfirma der Swatch Group, sowie bei Ikea tätig.
«Sascha Zahnd ist einer der eindrücklichsten Spitzen-Manager der Schweiz mit viel internationaler Erfahrung. Er steht für Innovation, Transformation und Unternehmertum», rühmt der Digitalswitzerland-Gründer Mark Walder den designierten Präsidenten. Zu seinem neuen Mandat sagt Zahnd: «Diese neue Aufgabe ist mir ebenso wichtig wie eine Ehre. Die Schweiz hat alles, was es braucht, um auch in Zukunft ein führender Wirtschaftsstandort zu sein.»
Der ehemalige Tesla-Europa-Chef engagiert sich daneben als Verwaltungsrat bei mytheresa.com, einem Online-Shop für Luxusmode, und als Vice-Chairman bei Valora. Als Investor unterstützt Zahnd zudem Start-ups wie Circuloom und Nokera. Ausserdem ist er Mitgründer des Booster-Projekts valuemaker.ch, womit Jungunternehmen in der Pre-Seed-Phase gefördert werden.
Ivo Furrer gibt die Präsidentschaft derweil nach drei Jahren ab. Dies hatte er bereits bei seinem Amtsantritt angekündigt. Zahnd bezeichnet er nun als «exzellente Wahl» für seine Nachfolge. «Wir können mit ihm neue Impulse setzen und Digitalswitzerland strategiekonform weiterentwickeln», wird Furrer im Communiqué zitiert.
Der bisherige Präsident wird den Angaben zufolge in den Vorstand von Digitalswitzerland wechseln und soll sich dort auch künftig aktiv einbringen. Der Unternehmer und FDP-Nationalrat Marcel Dobler bleibt Vizepräsident. Die Übergabe des Präsidiums von Furrer an Zahnd muss allerdings erst noch von der Generalversammlung abgesegnet werden, ebenso die Bestätigung Doblers im Amt als Vizepräsident.



Das könnte Sie auch interessieren