Browser-Update 25.10.2019, 13:38 Uhr

Chrome 78 geht mit neuer Tab-Verwaltung an den Start

Googles Chrome Browser ist in Version 78 erschienen. Nutzer bekommen neben den üblichen Sicherheitsupdates und Bugfixes dieses Mal vor allem Funktionen zur optischen Anpassung des Browsers.
(Quelle: Rose Carson / shutterstock.com)
Google hat ein Update für seinen Chrome Browser ausgerollt. Mit Version 78 erhalten die Nutzer unter anderem eine verbesserte Tab-Übersicht, Tests zur Implementierung von DNS-over-HTTPS (DoH) und mehr.
Ab Version 78 stehen nähere Informationen zu den verschiedenen Tabs bereit. Beim Mouse-Over bekommt der Nutzer von nun an neben der URL auch die Domain der betreffenden Webseite angezeigt. Dieses Feature soll vor allem für einer bessere Übersichtlichkeit sorgen. So kann der Nutzer schnell den gesuchten Tab finden, ohne diesen direkt anzuklicken.
Experimentell ist die Implementierung des DoH-Protokolls. Google arbeitet schon eine ganze Weile an einer Verschlüsselung des DNS-Verkehrs. Dazu soll der Browser den bestehenden DNS-Anbieter über DoH ansprechen; vorausgesetzt, der Dienst unterstützt das Protokoll. Das Feature lässt sich über chrome://flags/#dns-over-https aktivieren.

Individuelle Gestaltung

Ebenfalls neu ist die Möglichkeit, die Optik des Browsers nach dem eigenen Gusto einzurichten. Unter anderem kann ab Version 78 die Farbgestaltung individuell vorgenommen werden. Google stellt dafür zahlreiche Farbvarianten bereit. Auch das Hintergrundbild kann der Nutzer ändern. Entweder kommt eine der von Google bereitgestellten Grafiken zum Einsatz oder der Anwender lädt ein eigenes Bild hoch. Die Gestaltungsfeatures lassen sich über die Chrome-Flags #ntp-customization-menu-v2 sowie
#chrome-colors aktivieren. Öffnet der Nutzer nun einen neuen Tab, erscheint unten rechts im Fenster ein Stiftsymbol. Darüber kann die Anpassung des Browsers vorgenommen werden.
Um die Nutzung des Browsers auch bei schlechter Umgebungsbeleuchtung so angenehm wie möglich für den Nutzer zu gestalten, unterstützt Chrome ab Version 78 nun einen geräteübergreifenden Dunkel-Modus (Dark-Mode). Aktiviert wird dieser durch #enable-force-dark.
Google weist bei all seinen experimentellen Features stets darauf hin, dass es sich dabei um Testfunktionen handelt, die noch nicht gänzlich ausgereift sind. Die Verwendung erfolgt entsprechend auf eigene Gefahr - allerdings könnten dabei unter Umständen Daten verloren gehen.
Wie üblich sind auch in Chrome 78 wieder eine Fülle an Fehlerbehebungen und Sicherheits-Updates enthalten.


Das könnte Sie auch interessieren