Sponsoring-Vertrieb 16.05.2018, 08:04 Uhr

Fussballclub Young Boys setzt auf Microsoft

Der BSC Young Boys hat jüngst die Schweizer Fussballmeisterschaft für sich entschieden. Der Titel soll Sponsoren anlocken, deren Aufträge mit Microsoft-Software verarbeitet werden.
Die Spieler des BSC YB und das Stade de Suisse vermarktet der Verein mit Dynamics 365
(Quelle: Berner Sport Club Young Boys )
Erstmals seit 32 Jahren ist der Berner Sport Club Young Boys wieder Schweizer Fussballmeister. Der Erfolg und die Aussicht auf internationale Auftritte in der Champions League beflügeln die Sponsoring-Fantasien des Clubs. Das firmeneigene Vertriebsteam akquiriert regionale, nationale und teilweise auch internationale Sponsoren und Partner. Der Verkauf von Produkten und Werbeflächen trägt stark zum Unternehmensumsatz bei. Um den Vertrieb mit Software zu unterstützen, war der Club auf der Suche nach einer IT-Anwendung.
Die bisherige Lösung aus Excel-Listen und diversen anderen Systemen bezeichnen die Club-Verantwortlichen in einer Kundenreferenz als «nicht mehr zeitgemäss». Die Vertriebsmitarbeiter stiessen damit täglich an Grenzen, die den Aufwand erhöhten und die Produktivität senkten. «Wir wollten eine Lösung haben, um die Kundendaten zentral und transparent zu verwalten», sagt Wanja Greuel, CEO des Berner Sport Club Young Boys (BSC YB).

IT-Systeme konsolidiert

Das neue System sollte einen standardisierten Prozess und einfache Bedienbarkeit bieten. Die Daten sollten leicht und jederzeit abrufbar, um so den Zeitaufwand zu minimieren und die Effizienz zu steigern. Auch erwartete sich der BSC YB aussagekräftige und detaillierte Reportings, die sich den individuellen Bedürfnissen anpassen liessen.
Nach einem kurzen Auswahlprozess fiel die Wahl auf Dynamics 365 for Sales und den Microsoft-Partner isolutions für die Implementierung. Neu können die Vertriebsmitarbeiter zentral auf alle Kundeninformationen und Verträge zugreifen. «Unsere Mitarbeiter müssen nicht mehr zwischen verschiedenen Lösungen hin und her wechseln», sagt Greuel. Gleichzeitig können die Kunden durch das Aktivitäten-Management gezielt beraten werden. Eine Historie erlaube ausserdem eine Rundum-Sicht auf die Sponsoren. «Unsere Kunden merken bereits jetzt, dass wir uns mit Dynamics 365 verbessert haben», sagt der CEO. «Wir denken, durch den Einsatz von Microsoft mittel- und langfristig einen Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen Clubs zu haben.»
Wie Greuel sagt, wolle sich der BSC YB weder im Sport noch im IT-Bereich auf dem Erreichten ausruhen. Für die Zukunft sei eine stärkere Einbindung von Dynamics 365 in die Umsysteme geplant, um insbesondere Finanz- und Geschäftsprozesse zu integrieren. So will BSC YB nicht nur auf dem Kunstrasen des Stade de Suisse parat für neue Gegner sein, sondern ist auch IT-seitig gut aufgestellt für die nächsten Jahre.


Das könnte Sie auch interessieren