ERP-Systeme 22.04.2020, 14:29 Uhr

Tessiner Treuhandunternehmen setzt auf Abacus-Software

Das Luganeser Beratungsunternehmen Fidinam hat sich für das ERP-System des Ostschweizer Softwarehauses Abacus entschieden.
Fidinam-Hauptsitz in Lugano: Der Tessiner Treuhänder hat sich für das ERP-System von Abacus entschieden
(Quelle: Fidinam )
Das Tessiner Beratungsunternehmen Fidinam setzt auf Abacus und nutzt künftig das ERP-System des Ostschweizer Anbieters. Fidinam mit Sitz in Lugano und Niederlassungen in Bellinzona, Mendrisio, Genf und Zürich sowie europäischen und aussereuropäischen Filialen mit einem weltweiten Korrespondentennetz ist in den Bereichen Steuer-, Unternehmungs- und Wirtschaftsberatung tätig. Die Firma mit über 250 Mitarbeitenden hat sich dabei hauptsächlich im Bereich internationale Steuerberatung und Business Process Outsourcing (BPO) spezialisiert.
Mehrere Gründe hätten die Verantwortlichen der Treuhandfirma in der Zentrale veranlasst, die Schweizer Finanzsoftware schweizweit in der jeweiligen Landessprache einzusetzen, heisst es in einer Mitteilung. So habe die Zürcher Niederlassung bereits Erfahrungen mit der Finanz- und Lohnsoftware von Abacus sammeln können. Entscheidend sei schlussendlich jedoch die Funktionen für «Software as a Service» (SaaS) für die Wahl gewesen. Dank denen liessen sich Dienstleistungen von Fidinam online anbieten und Kunden gleichzeitig von allen administrativen Aufgaben entlasten, heisst es. Ausserdem habe der hohe Entwicklungsstand im Cloud-Bereich und die Synergiemöglichkeiten durch die Mehrsprachigkeit für Abacus gesprochen.
Fidinam beabsichtigt eigenen Angaben zufolge, auf die Ausbildung von Mitarbeitenden zu «Digital Coaches» zu setzen. Diese sollen Fidinam-Kunden bei der Nutzung des Ökosystems der gratis verfügbaren Cloud-Lösung von Swiss21.org mit der Abacus-Buchhaltung, dem CRM-System von CAS Software und der E-Shop-Lösung Pepper unterstützen.
«Abacus stellt für Fidinam eine Herausforderung und gleichzeitig eine grosse Chance in Bezug auf ein erweitertes Angebot digitaler Dienstleistungen an unsere Kunden dar», meint Roberto Grassi, CEO der Fidinam Group Holding, zum Entscheid zugunsten der Abacus-Software. Abacus-CEO Claudio Hintermann kommentiert die neue Partnerschaft wie folgt: «Da ich als Sohn einer Tessiner Mutter teilweise in Lugano aufgewachsen bin, freut es mich speziell, mit Fidinam einen für das Tessin und die Schweiz so relevanten Abacus-Anwender mit unserer Software auch auf Italienisch arbeiten zu sehen.»


Das könnte Sie auch interessieren