Pressemitteilung 29.01.2018, 12:56 Uhr

Das Maximum herausholen: Fujitsu präsentiert ETERNUS All-Flash und Hybrid Storage-Systeme der nächsten Generation

Die neuen ETERNUS AF S2 All-Flash-Speicher-Arrays und die neuen ETERNUS DX S4 Midrange-Hybridsysteme sind die passende Antwort für das stark wachsendes Digitalgeschäft. Sie gewährleisten Business-Kontinuität bei grösstmöglicher Effizienz, eine umfassende Interoperabilität sowie eine reibungslose Migration zwischen Hybrid- und All-Flash-Storage.
Fujitsu ETERNUS AF250 S2
ETERNUS AF S2 All-Flash Storage Arrays
Mit grösseren Caches und leistungsstärkeren Prozessoren, der 32 GB Fibre Channel-Technologie sowie optimierten Algorithmen für Multicore- und Multithread-Prozessoren liefern sowohl ETERNUS AF250 S2 als auch AF650 S2 die Leistung von All-Flash-Lösungen für Anwendungen mit einer besonders hohen Speichergeschwindigkeit. Sie bieten bis zu 30 Prozent mehr Leistung als die Vorgängermodelle, sodass Unternehmen ihre bestehenden Speichersysteme umfassend konsolidieren können. Mehr noch: Sie profitieren von kurzen Antwortzeiten der Systeme, entscheidend etwa im Hinblick auf Analysen sowie geschäftskritische Anwendungen wie SAP HANA.
Die Midrange ETERNUS AF650 S2-Lösung bringt eine Rohdaten-Kapazität von fast 3 PB pro System problemlos in einem halben Rechenzentrums-Rack unter. Dafür bietet sie eine exzellente IOPS Performance mit minimalen Latenzzeiten. Das rechnet sich für die Anwender: Nach den SPC Benchmark-Ergebnissen vom 19. Januar 2018 bringt es die Lösung auf ein Kosten-Nutzenverhältnis von 27 Cent (USD) pro SPC-1 IOPS. Die ETERNUS AF250 S2 hingegen ist die optimale All-Flash-Lösung vor allem für kleine und mittlere Unternehmen: Hier liegt das Kosten-Nutzenverhältnis bei gerade einmal 10 Cent (USD) pro SPC-1 IOPS. Beide Ausführungen unterstützen auch neue Solid State Drives (SSDs), die erst im Laufe des Jahres auf den Markt kommen werden und die Speicherkapazität noch einmal erhöhen.
ETERNUS DX S4 Midrange-Hybridsysteme
Unternehmen wollen heute möglichst viele unstrukturierte und strukturierte Daten in einem einzigen Speichersystem konsolidieren – einem System, das sowohl SSDs als auch Festplatten aufnehmen kann. Die ETERNUS DX500 S4 und DX600 S4 mit optimierten hybriden Storage-Eigenschaften sorgen für höhere Geschwindigkeit und Kapazität. Fujitsu hat beide Modelle völlig neu konzipiert und die Leistung im Bereich SSD um ein Drittel erhöht. Mit Festplatten, die eine hohe Kapazität aufweisen, können Unternehmen ihre unstrukturierten Daten zu geringen Kosten ablegen. Intelligente Automatisierungsfunktionen übernehmen das Management der verschiedenen Speicherstufen, indem sie Bandbreite und Storagekapazität jeweils auf Basis der erforderlichen Antwortzeit per Datenvolumen zuweisen. Ausserdem ermöglicht die ETERNUS DX S4-Produktfamilie aufgrund der starken Leistung der SSD-Stufe eine sichere und zuverlässige graduelle Migration von Disk und Flash zu All-Flash-Storagelösungen – und das alles in einem einzigen kompakten System.

Dazu Olivier Delachapelle, Head of Data Center Category Management bei Fujitsu EMEIA: „Unternehmen müssen heute eine geradezu explosionsartige Zunahme an Daten bewältigen, ihre Prozesse erheblich beschleunigen, Anwendungen unterstützen, die 24 Stunden im Einsatz sind, und dabei ihre Budgets nicht aus den Augen verlieren. Unser gesamtes Storage-Portfolio ist für optimale Leistung, Kapazität, Flexibilität und Interoperabilität ausgelegt. Damit haben Unternehmen jeder Grössenordnung die Wahl zwischen zahlreichen kombinierten All-Flash- und Hybrid-Storage-Optionen, die genau ihren Bedürfnissen entsprechen und sich einheitlich verwalten lassen. Die Kosten bleiben dabei in jeder Hinsicht im Rahmen. Mit den neuen ETERNUS-Storagesystemen sind unsere Kunden wirklich bereit für die digitale Revolution.”

Alle ETERNUS DX und AF-Storagesysteme unterstützen flexible Deduplikations-Optionen sowie Datenkomprimierung. Zudem können sämtliche ETERNUS DX und AF Systeme, ob neu oder bereits im Gebrauch, mit einer einzigen Management-Software verwaltet werden: ETERNUS SF von Fujitsu. Die Systeme sind zudem in der Lage, Daten untereinander zu spiegeln oder zu replizieren und lassen ein transparentes Failover zu. Das funktioniert auch zwischen unterschiedlich alten Geräten. Unternehmen können zudem ein hybrides System zur Wiederherstellung sämtlicher All-Flash Arrays nutzen.

Preise und Verfügbarkeit
Die neuen ETERNUS AF S2 All-Flash- und ETERNUS DX S4 Hybrid Midrange-Storagesysteme sind in Europa, Nahost, Indien und Afrika (EMEIA) ab dem 24. Januar 2018 über den direkten Verkauf sowie die entsprechenden Vertriebskanäle verfügbar.

Die Listenpreise variieren je nach Konfiguration und beginnen für die ETERNUS AF250 S2 bei 19.500 Euro, für die ETERNUS AF650 bei 87.600 Euro. Die Einstiegspreise für die ETERNUS DX500 S4 und DX600 S4-Systeme beginnen bei 35.400 Euro (mit Drive Enclosure und 2 Festplatten ab 54.000 Euro) bzw. 55.000 Euro (mit Drive Enclosure und 2 Festplatten ab 80.000 Euro).  
Auf einen Blick:
  • Optimal für das digitale Zeitalter: Die neuen Fujitsu ETERNUS AF High-Performance-Storage-Lösungen unterstützen massgeblich die Storage-Konsolidierung, bewältigen den schnellen Anstieg des Datenvolumens und sichern Performance-kritische Anwendungen 
  • Die Hybrid ETERNUS DX-Produktfamilie macht Systeme leistungsfähiger – für mehr Geschwindigkeit, höhere Kapazitäten und mehr Kosteneffizienz
  • Durch die hohe Interoperabilität von ETERNUS AF- und DX-Speicher-Arrays können Unternehmen ihre Beschaffungs- und Betriebskosten nachhaltig senken