Pressemitteilung 29.01.2018, 12:32 Uhr

Motor der Digitalisierung: Fujitsu macht Mainframes fit für die Zukunft

Fujitsu hat mit der Version 6.2 ein neues Software-Upgrade der Fujitsu Enterprise Server BS2000 SE System Software vorgestellt. Damit stellt das Unternehmen eine moderne Plattform für datenintensive IT-Anwendungen bereit, die Innovation und Kontinuität in einer umfassenden, zukunftsfähigen Lösung mit hohen Skaleneffekten kombiniert. Zudem garantiert Fujitsu einen Support für bis zu sieben Jahre für SE300B und SE700 Server – und macht so Mainframe-Kunden fit für den digitalen Wandel. 
BS2000 SE300 - extended rack, right side
Live Migration
Als weltweit erster Anbieter bietet Fujitsu eine Live Migration für Mainframe-Systeme auf x86 und /390 Servern. Mit dem neuen Feature können Unternehmen ihre Mainframe-Gastsysteme und -Anwendungen ohne Unterbrechung des Geschäftsbetriebes auf einen zweiten Server innerhalb der BS2000-Infrastruktur migrieren. Damit beschleunigen sich eine geplante Wartung oder ein Failover entscheidend und die Auslastung wird ausgeglichen – ohne Beeinträchtigung von Kontinuität und Verfügbarkeit geschäftskritischer Anwendungen.

Dank Cluster-Funktionalitäten können Kunden zwei BS2000 SE Infrastrukturen verbinden und ein ebenso sicheres wie schnelles internes Datennetzwerk für nahtlose Kommunikation über Server und Application Units im Cluster aufbauen. Im Ergebnis profitieren sie von ausfallsicheren, hochverfügbaren Infrastrukturen, die als eine einzige Einheit verwaltet werden können.

Kennzeichnend für die Software sind Optimierungen des SE Managers für eine leichtere zentrale Verwaltung der Infrastruktur und des Betriebs mit vereinfachter Wartung durch Management Cluster. Die neuen Features erlauben einen besonders einfachen Fernzugriff auf Add-On-Software auf Management Units ebenso wie ein zentrales Logging von Systemevents und Administratorenaktivtäten während des Betriebs. Zudem erweitert Fujitsu den Support von x86 Application Units, mit denen Unternehmen Linux- und Windows-Anwendungen auf ihrer BS2000-Infrastruktur ausführen können.

Zusätzlich zur langfristigen Wartung und umfassendem Support unterstützt Fujitsu die Kunden mit individuell zugeschnittenen Service-Angeboten für ihre BS2000 SE Infrastruktur. Nicht zuletzt bildet das Unternehmen derzeit eine neue Generation von Ingenieuren an der Enterprise Platform Services (EPS) Academy aus – und reagiert damit schnell und adäquat auf den drohenden Fachkräftemangel im Bereich Mainframes.

Zitat
Rupert Lehner, SVP Enterprise Platform Services EMEIA bei Fujitsu
„Leistung, Zuverlässigkeit und Effizienz sind die Markenzeichen von Mainframe-Systemen. Mainframes sind zentrale High-End-Komponenten von IT-Infrastrukturen, die grosse Datenmengen in Echtzeit verarbeiten. Unternehmen werden sich auch in Zukunft auf ihre zuverlässige Leistungserbringung und konstante Systemverfügbarkeit verlassen. Die Verbesserungen der BS2000 SE Infrastruktur stellen sicher, dass unsere Kunden über die beste Plattform für jedes Anwendungsszenario verfügen – und über eine sichere, individuelle Umgebung, die ihre digitale Transformation unterstützt. Wir arbeiten kontinuierlich an neuen Innovationen für unser Mainframe-Angebot und hören dabei genau auf unsere Kunden, um ihren Bedürfnissen weiterhin mit zukunftsfähigen Lösungen zu entsprechen.“

Preise und Verfügbarkeit
Die aktuelle Version der Fujitsu BS2000 SE Infrastruktur ist ab sofort in Europa, dem Nahen Osten, Indien, Afrika direkt über Fujitsu erhältlich.
Auf einen Blick:
  • Neue BS2000 SE Infrastruktur Version 6.2 vereint Innovation und Kontinuität in einer zukunftsfähigen Lösung mit garantiertem Support für bis zu sieben Jahre
  • Fujitsu stellt als erster Anbieter Live Migration für Mainframes bereit
  • Moderne Plattform für geschäftskritische Anwendungen sowie umfassende Trainings- und Service-Angebote
Über Fujitsu
Fujitsu ist der führende japanische Anbieter von Informations- und Telekommunikations-basierten (ITK) Geschäftslösungen und bietet eine breite Palette an Technologieprodukten, -lösungen und -Dienstleistungen. Mit rund 155.000 Mitarbeitern betreut das Unternehmen Kunden in mehr als 100 Ländern. Fujitsu nutzt seine ITK-Expertise, um die Zukunft der Gesellschaft gemeinsam mit seinen Kunden zu gestalten. Im Geschäftsjahr 2016 (zum 31. März 2017) erzielte Fujitsu Limited (TSE:6702) mit Hauptsitz in Tokio, Japan, einen konsolidierten Jahresumsatz von 4,5 Billionen Yen (40 Milliarden US-Dollar).