Test: Smartphone Xiaomi Mi 9

Hand- und Hosentaschenschmeichler

Hand- und Hosentaschenschmeichler

Xiaomi Mi9: das Display misst 6,39 Zoll
Quelle: NMGZ
Das Xiaomi hat schon etwas von einem Handschmeichler-Modell. Es ist für seine Grösse (ca. 15 × 0,7 × 7,5 cm, H × B × L) nicht nur mit einem Gewicht von 175 Gramm sehr leicht, sondern liegt dazu auch gut in der Hand. Zum Einsatz kommt ausserdem Conring Gorilla Glas der Stärke 6, sowie eine 23,4 cm grosse einteilige Saphirglas-Kameraabdeckung, so der Hersteller. Unseren Hosentaschentest absolviert es schonmal mit Bestnoten: Es fällt dank seines Gewichtes kaum auf, passt aber auch noch in kleinere Taschen. Die Ecken sind abgerundet, und vor allem sehr sauber verarbeitet.
Xiaomi Mi9: seitlicher Dual-SIM-Einschub
Quelle: NMGZ
Rechts oben finden sich die Laut-/Leiser-Tasten, darunter ist der Einschaltbutton. Als weiteren Button gibt es einen gegenüberliegenden, «KI»-Knopf (= Künstliche Intelligenz). Dabei handelt es sich um einen Knopf, mit dem sich das Handy etwa anhand des Google-Assistants respektive -Kontos erweitern lässt, um Termine, Wetter-Infos oder auch Verkehrsnachrichten zeitgenau und personalisiert geliefert zu bekommen. Auf der Unterseite ist, neben integrierten Stereo-Lautsprechern zudem eine USB-C-Schnittstelle, womit sich das Handy per mitgeliefertem Stromadapter via Kabel aufladen lässt. Ebenso zum Lieferumfang gehört ein USB-zu-Klinkenadapter, um einen klassischen Kopfhörer daran anzudocken zu können. Kurzum, eine wirklich runde Sache.


Das könnte Sie auch interessieren